Digitales Alarmierungssystem Mit Datenpflegepool

Die Alarmierung von Einsatzkräften im Brand- und Rettungsfall sowie die Koordination und Überwachung der Maßnahmen durch die Einsatzzentrale stellen hohe Anforderungen an die technische Ausstattung. Die Standorte der Freiwilligen Feuerwehren in Osnabrück und Stade werden entsprechend aufgerüstet und mit einsatztaktisch wertvollem Zubehör bestückt.

Die Aufträge umfassen das Gesamtsystem von der technischen Standortertüchtigung über die Leitstellenausstattung bis hin zu Pagern, Servern, Datenkarten und Schulungen. Der Umfang ist beachtlich: zirka 54 DAUs (digitale Alarmumsetzer) und 5 MasterDAUs sind für Osnabrück geplant, für Stade insgesamt 38 Basisstationen. Kernstück der Standortertüchtigung ist die Rückmeldung an die Leitstelle: Bei einem Digitalalarm erfolgt zunächst ein Gruppenruf nach dem POCSAG-Prinzip, der über digitale Alarmumsetzer (DAUs) an die Meldeempfänger weitergegeben wird. Dieser Ruf beinhaltet keine Personalisierung. Für die Koordination der Maßnahmen ist aber entscheidend, dass die Leitstelle alle Einsatzkräfte zweifelsfrei identifizieren kann, um festzustellen, ob Einsatzkräfte mit den notwendigen Funktionen für den jeweiligen Einsatz zur Verfügung stehen. Deshalb erhält jedes POLARION-Funkgerät eine SIM-Karte, sodass die Rückmeldung an den Server über das Handynetz erfolgen kann und eine Identifizierung jedes einzelnen Teilnehmers mit Namen, IMEI-Nummer, Rang etc. möglich wird. Die automatisch übermittelten Daten geben Auskunft über Qualifikationen und Spezialisierungen, etwa Atemschutztauglichkeit. Die Software leistet sogar eine Plausibilitätsprüfung, etwa im Falle mehrerer gleichzeitiger Einsätze.

Zum Zubehör gehört auch das von SELECTRIC entwickelte Pflegetool PolarionWeb als hilfreiches Werkzeug, um die personalisierten Daten immer aktuell und auf dem neuesten Stand zu halten. Die Pflege der Masken erfolgt durch die jeweilige Kommune.

Im dicht besiedelten Bundesland NRW sind bereits 24 Städte und Gemeinden mit insgesamt rund 4.000 freiwilligen Feuerwehrleuten in dieser Weise ausgestattet worden. Jede Gemeinde kann passwortgeschützt auf den Server der Einsatzleitstelle zugreifen. Hier werden dann die jeweiligen taktischen Qualifikationen der einzelnen Einsatzkräfte separat gepflegt, so dass die Rückmeldungen auch immer taktisch korrekt übertragen werden und gleichzeitig an die Leitenden (Zugführer, Wehrleiter etc.) des Einsatzes übermittelt, übersichtlich zusammengefasst auf dem Display.