IDECS einfach erklärt Funktionale Oberfläche

Das System mit dem einprägsamen Namen IDECS (Integrated Dispatch and Emergency Control System) verfügt über funktionale Oberflächen, die den Bedienbedürfnissen optimal angepasst sind. Die zugrundeliegende Software sorgt dafür, dass reale Funktionen der Bedienteile virtuell abgebildet werden, was einen sauberen Überblick schafft und die Steuerung wesentlich vereinfacht.

Die Bedienung mittels Touchpanel bringt zusätzlichen Komfort. IDECS kann optional mit einer Telefonanlage als auch mit einer Sprachaufzeichnung ergänzt werden. Mit dieser modularen Lösung ist es möglich, bestehende Einsatzfahrzeuge zu ergänzen und komplett neue Fahrzeuge auszustatten. Neben der Installation und Inbetriebnahme bietet SELECTRIC regelmäßige Updates, die eine dauerhafte Funktion garantieren.

Das IDECS ist Ausdruck einer neuen Geräte-Generation, die sich an den konkreten Ansprüchen des Marktes und den Wünschen der Nutzer orientiert. Durch seinen modularen Aufbau ist das IDECS für den zivilen Bereich, etwa Großbetriebe oder Flughäfen, ebenso geeignet wie für den BOS-Einsatz. SELECTRIC nimmt auf Wunsch auch kundenspezifische Modifikationen vor – das Interesse an dieser flexiblen Technik ist entsprechend groß.

IDECS
Zentrale Funkvermittlung

Als zentrales Funkvermittlungssystem bietet SELECTRIC IDECS eine individuell, modular ausbaufähige Kommunikationsplattform zum Einsatz in mobilen und stationären Leitstellen.

Per "IP Multicast" lassen sich mit IDECS - auch ohne zentralen Server - unbegrenzt viele Dispatcher-Arbeitsplätze einrichten. Von diesen kann eine ebenso unbegrenzte Anzahl analoger und digitaler Funkgeräte vollständig administriert werden. IDECS ermöglicht es, alle, im LAN bereits vorhandenen VoIP-Komponenten uneingeschränkt zu kombinieren sowie andere Einsatzzentralen oder Leitfahrzeuge zu vernetzen.