Digitalfunkstecker

IDECS wird an die TETRA-Leine gelegt. Über den Digitalfunkstecker wird IDECS direkt per Draht an das TETRA BOS-Netz angeschlossen. Dies beschränkt sich nicht nur auf Nordrhein-Westfalen, wo diese Lösung bei den nicht-polizeilichen Leitstellen bereits im Einsatz ist. Auch in anderen Bundesländern können Leitstellen über eine Konzentratorlösung an die LS1- und LS2-Schnittstelle des TETRA BOS-Netzes mit IDECS angebunden werden.

Der Digitalfunkstecker hat den charmanten Vorteil, dass alle in der Leitstelle notwendigen Leistungsmerkmale vorhanden sind, ohne dass sich die Leitstelle mit den übrigen Problematiken, wie zum Beispiel der TETRA-spezifischen Kryptierung und Verwaltung auseinander setzen muss. Um die Leistungsmerkmale zu spezifizieren, sind diese mit den Leitstellen abgestimmt und in einer Schnittstellenbeschreibung des PMeV fixiert worden. So kann jeder Hersteller von Funk- und Notrufabfragen die eigene Schnittstelle gegen diese Spezifikation entwickeln.

Schnittstelle

Die Anbindung von IDECS an den Digitalfunkstecker basiert auf einer im zivilen TETRA-Bereich bereits bewährten Schnittstelle. So werden jeder zu besprechenden und mitzuhörenden Funkgruppe eine virtuelle RIPS zugeordnet. Durch die Übernahme des Fleetmappings aus dem Radiomanager in die virtuelle RIPS stellt sich die virtuelle RIPS dar, als ob ein TETRA-Funkgerät angeschaltet ist. So ist es für den Disponenten völlig unerheblich, ob er über die Draht- oder die Luftschnittstelle im IDECS funkt.

Zusätzlich ist für die Anbindung des Einsatzleitsystems die Schnittstelle des TETRA-Funkgerätes der PEI nachempfunden. somit ist es nicht zwingend notwendig, dass das bestehende Einsatzleitsystem "Digitalfunkstecker-tauglich" ist.

"One more thing ..."

Im IDECS sind die wichtigsten Leistungsmerkmale des Digitalfunksteckers als Funktion eingebunden.

Die weiteren IDECS-Module wie Ortung, Statustableau, Quittungsgeber, Telefonie und Sprachaufzeichnung runden das IDECS ab


  • So lässt sich ein Funkteilnehmer zu einer Gruppe hinzufügen oder entfernen.
  • Ein Funkteilnehmer lässt sich von einer Gruppe in eine andere Gruppe verschieben.
  • Es können aus der Gruppe die aktuellen Teilnehmer angezeigt werden.
  • Die Gruppen können miteinander kombiniert werden.
  • Die OPTA des IDECS Arbeitsplatzes kann gesendet und angezeigt werden.
  • Weitere Leistungsmerkmale sind in Vorbereitung.

Ihr Ansprechpartner

Ingo Nordbeck

Produktmanager

tel) +49 (0) 251-6183-820
fax) +49 (0) 251-6183-829
pm-funk@selectric.de

Ingo Sundermann

Produktmanager

tel) +49 (0) 251-6183-820
fax) +49 (0) 251-6183-829
pm-funk@selectric.de