Telefon

Mit dem IDECS Modul Telefon ist eine unterschiedliche Signalisierung von eingehenden Rufen in Farbe und Ton möglich.

In Leitstellen ist es wichtig, unterscheiden zu können, ob es sich um einen Notruf oder normalen Anruf handelt. Auch die Rufdauer ist ausschlaggebend, damit immer der älteste anstehende Notruf zuerst abgefragt wird. Diese Priorisierung ist in der Anzeige der eingehenden Rufe realisiert, so dass für den Disponenten eine übersichtliche Anzeige und Bedienung gewährleistet ist. Welcher Ruf abgefragt wird, bleibt jedoch in der Entscheidung der bedienenden Person.

Drängelruf und eCall

Ein länger anstehender Ruf kann als Drängelruf signalisiert werden, um akustisch und visuell die Aufmerksamkeit zu erhöhen.

Mit dem Entgegennehmen eine eCalls aus Fahrzeugen wird die Position des verunfallten bzw. Notrufenden auf einer Ortungskarte mit Zusatzdaten dargestellt. Die eCall-Daten (kurz MSD genannt) können im Bedarfsfall neu angefordert werden und würden z. b. eine Positionsänderung aktualisieren.

Funk / Konferenzen

Während eines Telefonats ist das Einsprechen in den Funk durch Drücken der PTT möglich. Hierbei wird der Funkspruch nicht in das Telefongespräch übertragen.

Auch sind Konferenzen mit mehreren Teilnehmern visuell steuerbar im Telefon-Modul integriert. In alle IDECS Modulen werden die Warteschlange sowie aktive Rufe angezeigt und können dort entgegengenommen werden.

Kontakte / Telefonnummern

Kurzwahltasten organisiert in Form von Gruppen und Zieltasten stehen zur Belegung mit wichtigen Kontakten/Telefonnummern zur Verfügung.

Ist die Anzahl von Kurzwahlen nicht ausreichend, bietet sich die Einbindung eines LDAP Telefonbuchs an. Hierbei könnte es sich auch um ein bereits vorhandenes Firmentelefonbuch handeln.

Ihr Ansprechpartner

Produktmanagement

Ingo Sundermann

Produktmanager

tel) +49 (0) 251-6183-820
fax) +49 (0) 251-6183-829
pm-funk@selectric.de