SDA
Statusanzeige

Das Leistungsmerkmal "Statusanzeige" ist in der ETSI-Spezifikation nach europäischem TETRA-Standard definiert. Es entspricht jedoch nicht mehr dem, was die deutsche BOS in der Vergangenheit vom Analogfunk gewohnt war.

Um dieses analoge "Statusfeeling" auch für den Digitalfunk nachzuempfinden, hat Sepura für TETRA-Endgeräte eine harmonisierte permanente Statusanzeige entwickelt: die SDA Statusanzeige. SDA ist die Abkürzung für Short Data Application.

Harmonisiert - permanent

Mit der SDA Statusanzeige kann die Leitstelle jederzeit nachvollziehen, welche Kräfte sich wann wo befinden. Dies unterstützt sinnvoll die Leitung eines Einsatzes. Hilfefristen können nachgewiesen werden.

Harmonisiert bedeutet, dass es sich um eine einheitliche Statusbestätigung der BOS TETRA Endgeräte aller Hersteller handelt. Permanent bedeutet, dass der jeweils letzte Status dauerhaft im Display Ihres Endgeräts angezeigt wird.

Download aktuelle Produktbroschüre

Wie funktioniert die SDA Statusanzeige?

Sie senden von Ihrem TETRA-Funkgerät einen Status an die Leitstelle - zum Beispiel "Einsatz übernommen" oder "Am Einsatzort". Unmittelbar nach Empfang bestätigt die Leitstelle mit einem harmonisierten Protokoll. Die SDA wertet den Inhalt dieser Nachricht aus und zeigt den Text dauerhaft als Status im Display an, bis er durch einen neuen Status überschrieben wird. Eingehende SDS-Nachrichten überschreiben die Statusanzeige nicht. Die Sprechaufforderung (Status J) durch die Leitstelle erfolgt mit einer Flash SDS.

Sprechwunsch und Sprechaufforderung

Nach Aussenden des Status 5 (Sprechwunsch) bestätigt die Leitstelle und sendet die Sprechaufforderung mit einer Flash SDS. Diese Nachricht wird im Endgerät bearbeitet und speziell angezeigt. Ist dieser Status erledigt, können Sie die angezeigte Nachricht direkt wieder löschen. Der aktuelle Status, der vor dem Sprechwunsch (Status 5) bestand, bleibt dabei erhalten.

Advanced

Weitere Vorteile bietet Ihnen die Sepura Lösung "SDA Statusanzeige Advanced", mit der Sie zum Beispiel über Kreisgrenzen hinaus mit Statusmeldungen und Quittungen arbeiten können. Es können bis zu 30 Leitstellen angezeigt werden. Sie haben mehrere Optionen:

  • Option I - Leitstellenauswahl bzw. Leitstellenänderung mit Änderung von Statusziel, GPS-Ziel, Notrufziel (Status/Sprache)
  • Option II - Änderung der zuletzt ausgewählten Leitstelle beim Einschalten des Endgeräts
  • Option III - Änderung der Leitstelle über die Menüführung
  • Option IV - Status bleibt bei Neustart des Endgeräts erhalten
  • Option V - Statusnummer kann während eines Gruppen- bzw. Einzelgesprächs angezeigt werden

Ihr Ansprechpartner

Jörg Nickel

Außendienst Zentralvertrieb Funk

tel) +49 (0) 251-6183-830
fax) +49 (0) 251-6183-802
funkvertrieb@selectric.de