SEPURA APPSPACE
HILFREICHE FUNKTIONEN FÜR IHR FUNKGERÄT

AppSPACE ist eine Softwarekonfiguration auf den Sepura Handfunkgeräten SC20 und SC21, mit der dem Nutzer noch mehr Funktionen auf seinem Handfunkgerät zur Verfügung stehen. Sie selbst entscheiden, welche Funktionen die Nutzer Ihrer Flottengeräte benötigen.

Manuelle Prozesse und kritische Aufgaben können automatisiert werden, sodass definierte, situationsbezogene Vorgänge auf dem Funkgerät durchgeführt werden. Ein besonderer Vorteil von AppSPACE ist, dass mehrere Konfigurationen zeitgleich laufen können – entweder im Hintergrund oder durch aktive Bedienung des Nutzers.

Mit dem Radio Manager ist die Implementierung einfach, schnell und kostengünstig durchzuführen.

APPLIKATIONEN IM ÜBERBLICK J-Sprechaufforderung

Die Konfigurationsmöglichkeit, die AppSPACE auf den Sepura Handfunkgeräten SC20/SC21 bietet, stellt Einsatzkräften noch mehr Funktionen zur Verfügung. Diese Funktionen können spezifischen Bedürfnissen angepasst werden und ermöglichen eine schnelle und effiziente Nutzung der Geräte im täglichen Einsatz. AppSPACE verbindet Nutzer, Gerät, Daten und Funktionen zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Team und erhöht die notwendige Sicherheit. Mit dem Radio Manager sind Funktionserweiterungen ganz einfach, sehr schnell und kostengünstig durchzuführen.

  • Sepura SC20 und SC21
  • Manuelle Prozesse und kritische Aufgaben automatisieren
  • Angepasst auf die Bedürfnisse der Benutzer

Akkukontrolle

Richten Sie Ihren Warnlevel ein und lassen sich von Ihrem Gerät
informieren, wenn die Akkuladung unter dieses Level fällt. Den aktuellen Akkuladestand können Sie sich auf dem Hauptbildschirm als Text in Prozent anzeigen lassen.

Höhenmonitor

Lassen Sie sich die aktuelle Höhe, auf der Sie sich befinden, auf dem Hauptbildschirm Ihres Geräts anzeigen. So sind Sie mit einem Blick immer auf aktuellem Stand. Diese Funktion läuft im Hintergrund und muss nicht aktiviert werden.

Erinnerungsfunktion

Richten Sie sich Erinnerungen ein. Zum Erinnerungszeitpunkt werden Sie mit einer Nachricht auf dem Bildschirm und einem Signal darauf aufmerksam gemacht. Erinnerungen können bearbeitet und mehrere zeitgleich eingegeben werden. Auf dem Hauptbildschirm Ihres Geräts können Sie jederzeit sehen, ob eine Erinnerung aktiv ist.

Sepura Funkgeräte werden weltweit von seinen Nutzern als verlässliche Partner anerkannt. Sinnvolle Weiterentwicklungen, wie Sepura AppSPACE, ermöglichen es, alle Funktionen eines SC20/SC21 Funkgeräts zu erweitern und somit voll auszuschöpfen. Hoch effizient und dennoch sehr einfach. Eine Stärke des Radio Managers ist, dass Geräte in kürzester Zeit programmiert werden können, was sowohl dem Programmierer als auch dem Anwender zugutekommt.

SPAREN SIE ZEIT, GELD UND RESSOURCEN
MIT HILFREICHEN APPLIKATIONEN.

SEPURA APPLIKATIONEN
FÜR EINEN REIBUNGSLOSEN EINSATZ

IMAGE MESSAGING

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!” - Dieser Satz gilt natürlich auch und gerade im TETRA-Netz, wenn es zum Beispiel um die Rettung vermisster oder verletzter Personen geht. Denn je schneller präzise Daten an die Einsatzkräfte übermittelt werden können, desto größer sind die Chancen zum Auffinden oder zur Rettung dieser Personen. Beschreibungen via Wort- oder Textnachricht erreichen dabei niemals die Informationsqualität, wie sie anhand von Bildern möglich ist.
Sepura bietet mit Image-Messaging eine neuartige, technische Lösung für die Übermittlung von Bildern!

SDA STATUSANZEIGE

Das Leistungsmerkmal „Statusmeldung” ist in der ETSI-Spezifikation nach europäischem TETRA-Standard definiert. Es entspricht jedoch nicht mehr dem, was die deutsche BOS in der Vergangenheit vom Analogfunk gewohnt war.
Um das analoge „Statusfeeling” auch für den Digitalfunk nachzuempfinden, hat Sepura für TETRA-Endgeräte eine harmonisierte, permanente Statusanzeige entwickelt: die SDA Statusanzeige. SDA ist die Abkürzung für Short Data Application.

CALLOUT

CallOut ist die digitale Alarmierung über TETRA - für Deutschland ETSI-genormt entwickelt.

Die Alarmierung von Einsatzkräften über digitale oder analoge Meldeempfänger ist bekannt. Eine schnelle und effiziente Alarmierung mit aktiver Rückmeldung ist aber auch über TETRA-Digitalfunkgeräte möglich - mittels der Applikation CallOut.

TOTMANN

Zum Schutz der Benutzer hat Sepura eine Applikation entwickelt, die in Gefahrensituationen eingreift und automatisiert reagiert. Die Totmann Applikation erfasst die Lage des Funkgeräts sowie die Bewegungen. Kommt es zu einem Zwischenfall, wodurch sich das Funkgerät nicht mehr bewegt oder die Neigung zu stark ist, wird zuerst akustisch gewarnt, dass der Totmann bald auslöst. Wird nichts unternommen, löst der eigentliche Alarm aus und sendet eine Notruf-SDS zur Leitstelle oder zur aktuellen Gruppe.

GATEWAY

Die Gateway Applikation findet häufig Anwendung in Einsatzgebieten, in denen keine ausreichende Netzabdeckung vorhanden ist. Ein Fahrzeugfunkgerät verfügt über mehr Sende- und Empfangsleistung als ein Handfunkgerät, weshalb dieses als Gateway verwendet wird. Es stellt eine Übertragung für Gespräche im DMO (Direct Mode Operation) und TMO (Trunked Mode Operation) her.

Repeater

Sollte doch einmal die Reichweite der Funkgeräte nicht ausreichen, kann im Funkgerät selbst die Repeater-Funktion aktiviert werden. So können auch größere Strecken im DMO-Modus überwunden werden.

J-Sprechaufforderung
AUFFÄLLIG UND BESSER WAHRNEHMBAR

Gerade in der Eröffnungsphase eines Einsatzes wird häufig die erste Lage- und Rückmeldung an die Leitstelle über den Sprechwunsch eingeleitet. Aufgrund der Dynamik in dieser Einsatzphase, geht die Bestätigung des Sprechwunsches (Aufforderung J) durch die Leitstelle gelegentlich beim Einheitsführer unter.

Hier bieten die Sepura-Geräte über den Sepura AppSpace eine gute, technische Lösung, die Bestätigung des Sprechwunsches durch die Leitstelle auffälliger und besser wahrnehmbar auf dem Display des Funkgerätes darzustellen. Neben der optischen Darstellung unterstützt die App auch akustische oder haptische (Vibration) Rückmeldungen.

FUNKTIONSBESCHREIBUNG

Der Funkteilnehmer sendet einen Sprechwunsch an die Leitstelle.

Dieser Sprechwunsch wird von dem zuständigen Disponenten mit einer Flash-SDS „J-Sprechaufforderung“ beantwortet.
Diese wird optisch, akustisch und haptisch (Vibration) signalisiert.

Bei der Anzeige der „J-Sprechaufforderung“ gibt es zwei Möglichkeiten (Countdown- oder Timer-Funktionalität), die nachfolgend beschrieben werden.

FUNKTIONSWEISE TIMER

Beim Timer wird, mit Empfang der Sprechaufforderung aus der Leitstelle, ein Zähler gestartet.

Dieser Zähler läuft ohne Endeinstellung hoch. Erst das Drücken der Sprechtaste führt dazu, dass die Anzeige auf dem Funkgerätedisplay gelöscht wird.

Während der Timer hochzählt, wird der Anfordernde zyklisch an die Sprechaufforderung optisch, akustisch und haptisch erinnert.

Die eingegangene Flash-SDS wird nicht im Posteingang dargestellt.

FUNKTIONSWEISE COUNTDOWN

Beim Countdown wird eine vorgegebene Zeit runtergezählt (Beispielsweise 30 Sekunden).
Der Anfordernde hat nun 30 Sekunden Zeit, mittels Drückens der PTT, der Sprechaufforderung nachzukommen.

Während der Countdown runterzählt, wird der Anfordernde optisch, akustisch und haptisch,zyklisch an die Sprechaufforderung erinnert.

Die letzten 10 Sekunden des Countdowns werden auf dem Display rot dargestellt.

Wird innerhalb des Countdowns die PTT nicht betätigt, so erlischt die Anzeige der Sprechaufforderung automatisch.

Wird die PTT innerhalb des Countdowns betätigt, so erlischt die Anzeige der Sprechaufforderung ebenfalls automatisch. Die eingegangene Flash-SDS wird nicht im Posteingang dargestellt.

KONFIGURATIONS-MÖGLICHKEITEN DER APPSPACE "J-SPRACHAUFFORDERUNG"

Die nachfolgend beschriebenen Einstellungen sind in diesem Beispiel direkt am Funkgerät möglich. Diese Einstellmöglichkeiten lassen sich aber über den RadioManager reglementieren, um eine zentral festgelegte Konfiguration beispielsweise auf Leitstellenebene umzusetzen.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind im Funkgerät unter „Menü“ und dann unter „Sprechwunsch“ aufrufbar.

  1. Auswahl zwischen „Countdown“- oder „Timer“ - Funktionalität
     
  2. Dauer des Countdown (nur für Countdown-Funktionalität)
     
  3. Aktivierung zyklische Erinnerungsfunktion
     
  4. Erinnerungston: Auswahl aus bis zu 20 akustischen und haptischen Signalisierungsmöglichkeiten
     
  5. Eingabe Erinnerungsintervall

Mit der Taste „Exit“ wird die Auswahl gespeichert.

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da. Sprechen Sie uns an.

KONTAKT