HRT Software Release V10.20
Neue Leistungsmerkmale

Die Handfunkgeräte SC20 Serie von Sepura überzeugt durch ihre kompakte Bauweise. Die Tastaturen sind ergonomisch geformt. Das Zubehör ist kompatibel.

Eine HF-Übertragung der Class 3 (2,7 Watt Sendeleistung) und eine außergewöhnliche Empfangsempfindlichkeit (4 dB besser als ETSI-Standard fordert) erweitern den Betriebsbereich und gewährleisten eine Funkabdeckung auf bisher nicht unterstützte Bereiche.

Die neue Generation, bei der Sie keine Kompromisse eingehen müssen. Lernen Sie nun die neuen Leistungsmerkmale des Software Releases V10.20 kennen.

Schnelles und einfaches Umschalten

  • Schnelles Umschalten mit einem Lautsprecher-Mikrofon OptiVo+
  • Schnelles Umschalten mit der neuen Shortcut-Leiste
  • Schnelles Umschalten in Verbindung mit der Standard Gruppenauswahl im Ordner Objektversorgung
  • Schnelles Umschalten in Verbindung mit der Gruppen-Index-Nummerneingabe
  • Einfaches Umschalten auf das TMOa Netz
  • Einfaches Umschalten auf ein alternatives TETRA-Netz (BOS-Wirknetz-Redundanz)

Gerätesoftware - Weiterentwicklungen

Folgende Funkgeräte-Funktionen sind Bestandteil der Sepura Funkgeräte Software (V10.20).

Gesprächsgruppenauswahl und Scanning

Individuelle Konfigurationsmöglichkeit für Gruppenordner zur Festlegung der ausgewählten Gesprächsgruppe und der Gruppen-Scanning-Prioritäten.

Stiller Notruf

Am Funkgerät kann ein „stiller Notruf“ ausgelöst werden. Hierbei ist am Funkgerät keine Audiosignalisierung oder visuelle Anzeige erkennbar.

Programmier-Zustandsanzeige am angeschlossenen Funkgerät

Bei der Programmierung eines Funkgerätes mit dem Sepura Radio Manager wird der Programmierfortschritt im Display des angeschlossenen Funkgerätes angezeigt.

Permanente Speicherung von Geräteeinstellungen

Speicherung von gerätespezifischen Konfigurationen und Anwendereinstellungen bei gewollter oder ungewollter Batterietrennung.

Erweiterung der Audio-Zubehör-Profile für Handfunkgeräte

Erweiterung der Audio-Profile zur optimalen Anpassung unterschiedlicher Sprechzubehöre. Automatische Anwendung von vorkonfigurierten Audio-Einstellungen beim Anschließen eines Audio-Zubehörs.

DMO-Repeater Überwachung

Ein DMO-Repeater wird nicht aktiviert, wenn bereits ein anderer Repeater auf derselben DMO-Gruppe in Reichweite aktiv arbeitet (vergleichbar Präsenzsignal Gateway).

Akustische Signalisierung bei schlechter Netzabdeckung

Diese Funktion signalisiert dem Funkgeräte-Anwender, dass dieser sich in einem schlechtversorgten Netz-Abdeckungsbereich befindet oder sich aus der Funkabdeckung einer Basisstation entfernt. Wenn der empfangene Netzwerkpegel am Funkgerät einen bestimmten Wert unterschreitet, wird dies dem Endanwender via Signalisierungston mitgeteilt.

Anwenderleistungsmerkmale - separat lizenzierbar

Die folgenden Funkgerätefunktionen sind Bestandteil der Sepura Funkgeräte-Software (V10.20) und können durch den Erwerb einer Lizenz als gerätebezogene Einzellizenz (vergleichbar Gateway und Repeater) freigeschaltet werden.

Gesprächsgruppenabhängige Statuszieländerung

Je ausgewählte Gesprächsgruppe können folgende Zieladressen via Radio Manager zugeordnet werden:

  • Status Zieladresse
  • GPS Zieladresse
  • Notruf-Status Zieladresse

Automatischer Netzwechsel bei Auswahl einer Gesprächsgruppe

Die Anzeige und der direkte Zugriff auf alle Gesprächsgruppen unterschiedlicher Netzwerke in den konfigurierten Gruppenordnern eines Funkgerätes sind möglich. Durch Auswahl einer Gesprächsgruppe wird automatisch in das der Gruppe zugeordnete TETRA-Netz umgeschaltet. Anwendung:

  • Objektfunkversorgung / TMOa
  • Betrieb in zivilen TETRA-Netzen (Firmen, Stadtwerke, Fußballstadien, …)

TMO/DMO Umschaltung direkt mit Auswahl der Gesprächsgruppe

Die gleichzeitige Anzeige und der direkte Zugriff auf alle TMO/DMO-Gesprächsgruppen in den konfigurierten Gruppenordnern eines Funkgerätes sind möglich. Durch Auswahl einer TMO- oder DMO-Gesprächsgruppe wird automatisch in den entsprechenden Betriebsmodus (TMO oder DMO) umgeschaltet.

Anwendung:

  • Einsatzstellen-Funk im DMO
  • DMO-Betrieb über Gateway

Zurücksetzen des Funkgerätes auf „Werkseinstellung“

Es ist möglich das Funkgerät auf einen „Zustand nach der Programmierung“ zurückzusetzen. Folgende Geräteeinstellungen werden auf Originaleinstellungen zurückgesetzt:

Löschen aller SDS-Nachrichten, Einzelruflisten, …

  • Signaltöne
  • Tastensperre
  • Vorkonfigurierte Standard-Gesprächsgruppe

Die PIN wird nicht zurückgesetzt, da diese auf der BOS-SIM-Karte hinterlegt ist. Die Bedienung und Aktivierung erfolgt über Softkey und/oder das Endgerätemenü.

Shortcut-Menü

Menüanzeige und Schnellzugriff für bis zu 5 Funktionen:

  • z. B. SDS-Eingang, SDS-Erstellen, DMO-Sendeleistung, Geräte-Profile, Heimatgruppe, Favoritenordner, Telefonbuch, …
  • Menü-Anzeige und Schnell-Zugriff ist über den Radio-Manager konfigurierbar

Anwendung:

  • Schneller Zugriff auf (häufig) verwendete Gerätefunktionen und Geräteeinstellungen.

Manuelles Umschalten der DMO-Sendeleistung

  • Die standardmäßig programmierte DMO-Leistung eines Funkgerätes kann manuell erhöht werden (bis maximal HW-Verfügbarkeit).
  • Die erhöhte DMO-Sendeleistung wird nach einem Geräteneustart automatisch auf den Standardwert zurückgesetzt.
  • Die Umschaltung erfolgt über das Gerätemenü und ist über den Radio Manager konfigurierbar.

Anwendung:

  • Einsatzbezogene Erhöhung der DMO-Sendeleistung bei kritischen DMO-Einsätzen

Ihr Ansprechpartner

Vertriebsaußendienst

Barbaros Özkan

Außendienst Zentralvertrieb Funk

tel) +49 (0) 251-6183-830
fax) +49 (0) 251-6183-802
vertrieb-funk@selectric.de

SELECTRIC-AKADEMIE

SEPURA SC20

  • Eine Klasse für sich

SC20 - Die nächste Generation

  • Imagevideo

SEPURA Funkgeräte

  • Ein Überblick