SELECTRIC Columbus

Das Navigationsgerät für Einsatzfahrzeuge der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wird an den TETRA BOS Funk über das im Fahrzeug vorhandene Sepura MRT angebunden. So werden die Fahraufträge verschlüsselt von der Leitstelle zu den Fahrzeugen per SDS übertragen. Durch den Empfang der SDS mit den Adresskoordinaten erfolgt unmittelbar die Berechnung der optimalen Route. Neben den Einsatzkoordinaten kann die Leitstelle auch Informationen zum Einsatz übermitteln, welche dann im Display des Navigationsgerätes angezeigt werden.

Mit Fahrantritt startet die Wegführung sowohl optisch über den 7“ Touchscreen wie auch akustisch über den im Touchscreengehäuse integrierte Lautsprecher. Bei Bedarf kann der integrierte Lautsprecher durch einen optionalen Verstärker und externen Lautsprecher ersetzt werden.

So funktioniert es

Der hochauflösende 7"-Touchscreen zeigt neben der Karte den aktuellen Status des Fahrzeugs an. Mit dem Beginn der Fahrt startet die optische und akustische Wegführung für den Fahrer. Weitere Funktionen, wie das Ändern des aktuellen Status oder das Schreiben, Senden und Empfangen von SDS-Nachrichten werden über den Touchscreen zur Verfügung gestellt.

Während der Funkkommunikation ist die Opta (Operativ taktische Adresse) des Funkteilnehmers eingeblendet. Mit dem Einlegen des Rückwärtsgangs wird auf dem Touchscreen das Bild einer optionalen Rückfahrkamera eingeblendet. Insgesamt entlastet Columbus die Einsatzkräfte bei der Navigation und sorgt mit den vielen weiteren Funktionen für eine stressfreiere Anfahrt zum Einsatzort.

... weiter lesen

Das Navigationsgerät besteht aus einem kompakten Gehäuse und einer Halterung mit verstellbarem Neigungs- und Drehwinkel. Der Anschluss erfolgt über drei Zuleitungen, welche jeweils mit einem kompakten Verbindungsstecker ausgestattet sind. Somit ist ein servicefreundlicher schneller Ein- und Ausbau gewährleistet. Die Spannungsversorgung ist sowohl mit 12V DC wie auch mit 24V DC möglich. Der Anschluss an das TETRA MRT erfolgt direkt an das Funkgeräte-Interface.

Optional ist eine Rückfahrkamera direkt an das Navigationsgerät über einen Video-Eingang anschließbar. Es ist bewusst auf eine Umsetzung auf USB oder ähnliches aufgrund der Laufzeiten verzichtet worden. Der Videoeingang ist als BNC Stecker ausgeführt. Mit dem Einlegen des Rückwärtsganges wird automatisch, ohne manuelles eingreifen, das Videobild der optionalen Rückfahrkamera auf dem Monitor angezeigt.

Das Navigationsgerät ist so an das Sepura TETRA Funk- und Bediengerät angeschlossen, dass ein Ausfall oder eine Fehlbedienung des Navigationsgerätes in keinem Fall den Funkverkehr beeinträchtigt oder behindert.

Es stehen mehr als 50 frei konfigurierbare Touch-Buttons für Meldungen zur Verfügung. Bei den Meldungen kann es sich sowohl um Statusmeldungen als auch SDS Meldungen handeln, welche an ein im Navigationsgerät vordefiniertes Ziel gesendet werden.

Das Navigationsgerät verfügt über ein Postfach, in dem die letzten 50 empfangenen beziehungsweise gesendeten Nachrichten angezeigt werden. Bei Nachrichten im Posteingang mit Einsatzkoordinaten lässt sich die Navigation zum Ziel durch längeres drücken auf die Nachricht starten, beziehungsweise erneut starten.


General Magic und OpenStreetMap

Die Navigationssoftware Magic Earth nutzt Kartenmaterial von ©OpenStreetMap, mit dem die Karte jederzeit über einen zum Beispiel Online Editor angepasst werden kann. Hervorragend ist die Detailtiefe von ©OpenStreetMaps durch die Anzeige zum Beispiel von Hausnummern, Gebäudeumrissen, Fußwegen Zufahrtstoren und Parkplätzen. Eine Navigation auf einem Werksgelände ist somit ebenfalls möglich. Zusätzlich können Point of Interest (POI‘s) wie z.B. Hydrantenpläne über KML-Dateien importiert werden.

... weiter lesen

Zusätzlich zur Navigation werden, soweit vorhanden, der aktuelle Status des Fahrzeugs, eingehende Flash SDS und die OPTA des aktuellen Funkteilnehmers auf dem Bildschirm in allen Oberflächen sichtbar dargestellt. Insbesondere auch in der Kartenoberfläche während der Navigation. Freie SDS Nachrichten können per On- Screen Tastatur erstellt und an einem individuellen Funkteilnehmer oder die Leitstelle gesendet werden.

Neben Status- und SDS-Meldungen können über das System auch Gruppenumschaltungen an dem angeschlossenen Sepura Funkgerät konfiguriert werden. Somit kann der Anwender bei einem Wechsel des Leitstellenbereiches schnell auf die jeweilige Funkrufgruppe umschalten.

Ihr Ansprechpartner

Barbaros Özkan

Außendienst Zentralvertrieb Funk

tel) +49 (0) 251-6183-830
fax) +49 (0) 251-6183-802
funkvertrieb@selectric.de

SELECTRIC-AKADEMIE: Know-how für Anwender

Einzelarbeiter (Schutz)Funktion

  • Sicherheit geben

Netzwechsel

  • Arbeiten in verschiedenen Netzen

SEPURA STP9000- Produktvideo

  • Ein Überblick