DLRG SETZT GEMEINSAM MIT SELECTRIC EINEN MEILENSTEIN Digitalfunk-Testbetrieb bei der DLRG HAFFKRUG-SCHARBEUTZ e. V. 

Die Gliederung Haffkrug-Scharbeutz e. V. der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) setzt sich seit fast 30 Jahren ehrenamtlich für die Wasserrettung und Förderung von Maßnahmen gegen den Ertrinkungstod ein. Unter dem Dach des Zentralen Wasserrettungsdienstes Küste der DLRG erstreckt sich das Einsatzgebiet auf einen Strandabschnitt von rund 30 Kilometern Länge. Hier wird in enger Zusammenarbeit der Wasserrettungsstationen Sierksdorf, Scharbeutz und Timmendorfer Strand an insgesamt 25 Wachtürmen für die Sicherheit und den Schutz der Badegäste gesorgt. Zur Hochzeit befinden sich dann über 70 Rettungsschwimmer zeitgleich im Einsatz.

Ein wichtiger Bestandteil der Wasserrettung ist die Gewährleistung einer lückenlosen und sicheren Kommunikationsmöglichkeit nicht nur am Strand, sondern vor allem auch auf dem Wasser. Neben einem vollständig ausgeleuchteten Funkversorgungsareal werden hohe Anforderungen an die Funkendgeräte gestellt: Wasserdichtigkeit, Korrosionsschutz vor Salzwasser, klare und laute Audio auch bei einem Wasserfilm auf dem Lautsprecher und eine kompakte Handhabung sind nur einige der Herausforderungen an das System. Da die vorhandene analoge Funktechnik den extremen Ansprüchen an diesem Standort nicht mehr gewachsen war, und die DLRG sich insgesamt durch die Reorganisation des bisher genutzten Frequenzbandes grundsätzlich mit der Thematik Digitalisierung des Funks auseinandersetzt, wurde die Einrichtung eines Testbetriebes beschlossen um die dort gewonnenen Erkenntnisse in die bundesweite Umsetzung einfließen zu lassen.

In Abstimmung mit der DLRG stellte sich die Gliederung Haffkrug-Scharbeutz e. V. dieser Herausforderung und fand mit SELECTRIC einen kompetenten Partner zur Umsetzung des Projektes. Im Vorfeld und zwecks weiterer Planungsmaßnahmen, erfolgte eine Funkausleuchtungsmessung des zu versorgenden Gebietes. Hier erwies sich die DMR-Funktechnik des Herstellers KENWOOD als die beste Lösung für die lokalen Anforderungen. Mit nunmehr rund 40 Funkendgeräten, einem Repeater und einem Disponenten-Arbeitsplatz in der Hauptwache an der Seebrücke Scharbeutz, ist der Strandabschnitt zwischen Sierksdorf und Timmendorfer Strand als erste DLRG-Wache in der gesamten Bundesrepublik Deutschland zur Erprobung auf den digitalen Betriebsfunk migriert.

Gemeinsam mit dem Bundesverband werden an dieser Wache wertvolle Erfahrungen für die Nutzung digitaler Funktechnik in der gesamten DLRG unter realistischen Bedingungen gesammelt, die in das zukünftige bundesweit einheitliche Funksystem der DLRG einfließen. Wir freuen uns, dass wir die DLRG für diesen Test mit unserer Technik ausstatten durften und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Da die Wasserrettung der DLRG komplett ehrenamtlich organisiert wird, freuen sich die Rettungsschwimmer immer über Unterstützung. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur Förderung des Projekts unter: https://haffkrug-scharbeutz.dlrg.de

Weiterempfehlen und abonnieren