Firefighter Combat Challenge

In 2007 fand die erste Firefighter Combat Challenge in Berlin statt. Seitdem hat die Zahl der Veranstaltungen und Teilnehmer rasant zugenommen. Bei der Firefighter Combat Challenge Ende Mai in Bremerhaven haben wieder zahlreiche Feruerwehrfrauen und -männer an den Einzel- und Gruppenwettkämpfen sowie Staffeln teilgenommen.

In voller Ausrüstung muss der Parcours mit den fünf häufigsten Aufgaben aus dem täglichen Leben der Feuerwehr in möglichst kurzer Zeit bewältigt werden:

  • Ein ca. 19 kg schweres Schlauchpaket muss einen 12 Meter hohen Turm hochgetragen werden und in eine dafür vorgesehene Box abgelegt werden.
  • Dann muss ein ca. 19 kg schwerer, an einer Feuerwehrleine angebundener Schlauch hochgezogen werden und ebenfalls in dieser Box abgelegt werden
  • Wieder unten angekommen, muss mit einem Vorschlaghammer ein ca. 72,5 kg schweres Gewicht um 1,50 m mit kurzen, gezielten Schlägen verschoben werden.
  • Als nächstes muss eine ca. 42,5 m lange Slalomstrecke absolviert werden, an deren Ende ein mit Wasser gefüllter Schnellangriff 23 m ausgezogen werden, um damit ein Ziel mit einem gezielten Wasserstrahl zu treffen. Wenn das Ziel getroffen wurde, wird der Schlauch wieder abgelegt.
  • Zum Schluss muss ein ca. 80 kg schwerer Dummy über eine Strecke von 30 m bis über die Ziellinie transportiert werden.

Die Besten schaffen dies in deutlich unter zwei Minuten, und das mit rund 30 kg Ausrüstung inklusive Atemschutz. Hut ab!

Die nächste Firefighter Combat Challenge findet vom 17.-19. August 2018 in Geiselwind statt.

Weiterempfehlen und abonnieren