Messenger-Dienste  

die untere Hälfte vom Smartphonebildschirm

Aktuell nutzen die meisten von uns WhatsApp, den mit Abstand größten Messenger-Dienst aus dem Hause Facebook. Das Herunterladen der App ist für Android und iOS kostenlos, sie läuft meist problemlos, schnell und ist sehr funktional. Bilder, Filme, Text- und Sprachnachrichten sind je nach Verbindung fix übertragen und ausgetauscht. Doch wie sieht es mit der Datensparsamkeit, der Sicherheit und der Verschlüsselung der Daten aus?

Diese Fragen stellen sich immer mehr Nutzer von Messenger-Diensten und sind auf der Suche nach sicheren Messenger Apps. Mit Signal, Telegram und Threema stellen wir Ihnen weitere Messenger vor. Die kostenfreie App Signal Messenger ist Open-Source-Software. Somit ist der vollständige Quellcode öffentlich zugänglich, sodass die Client- und sogar die Serversoftware von Jedermann eingesehen und geprüft werden kann.

Nachrichten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt (diese Technologie hat WhatsApp übrigens von Signal übernommen) , sodass der Zugriff durch den Betreiber nicht ermöglicht wird. Signal ist bekannt für seine Datensparsamkeit (Bewegungs- und Verkehrsdaten) und wird von Sicherheitsexperten und Datenschutzorganisationen empfohlen*. Das eigens entwickelte Signal Protokoll, gilt ebenfalls als fehlerfrei und sicher.

Telegram setzt auf die Cloud. Als kostenloser, plattformunabhängiger und Cloud-basierter Instant-Messaging-Dienst bietet Telegram die Möglichkeit, Textnachrichten, Bilder, Videos und Dokumente wie PDF-Daten auszutauschen. Der Nutzer entscheidet in seiner Konfiguration, ob der Verlauf der Nachrichten und Dokumente für einen späteren Zugriff auf dem Server verbleiben soll. Das sind sogenannte Cloud-Chats. Alternativ kann die Kommunikation auch über den „geheimen Chat“, also einer Ende-zu-Ende Übertragung erfolgen. Sprachanrufe sind ebenfalls möglich und werden immer Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Der kostenpflichtige Messenger-Dienst Threema setzt auf Sicherheit, auf echte Privatsphäre und gehört zu den beliebtesten Kauf-Apps im Bereich der Messenger im deutschsprachigen Raum. So werden Kontakte, die auf dem Smartphone gespeichert sind, nicht auf einen Server transportiert. Über die persönliche Threema-ID und einem öffentlichen Schlüssel wird ein QR-Code generiert, der eingescannt werden kann und somit eine sichere Authentifizierung ermöglicht. Dies stellt eine sehr hohe Sicherheitsstufe dar. Alle Nachrichten werden ausschließlich Ende-zu-Ende verschlüsselt übertragen. Eine schöne Funktion ist die Möglichkeit in Gruppenchats Umfragen zu nutzen.

 

*Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Signal_(Messenger)

Weiterempfehlen und abonnieren